Schutzschirm für Lieferantenkredite

Die Bundesregierung spannt gemeinsam mit den Kreditversicherern einen Milliarden-Schutzschirm auf, um Lieferantenkredite deutscher Unternehmen zu sichern. Damit soll insbesondere der Warenverkehr abgesichert werden.

Kreditversicherungen schützen Lieferanten vor Zahlungsausfällen, wenn ein Abnehmer im In- oder Ausland die Rechnung nicht bezahlen kann oder will. Mithilfe des Schutzschirms können die Kreditversicherer trotz erheblich gestiegener Ausfallrisiken bestehende Deckungszusagen weiter aufrechterhalten und auch neue übernehmen. 

Konkret übernimmt der Bund für das Jahr 2020 eine Garantie für Entschädigungszahlungen der Kreditversicherer von bis zu 30 Milliarden Euro. Durch die damit verbundene Hebelwirkung werde die Absicherung eines Geschäftsvolumens in Höhe von rund 400 Milliarden Euro erreicht. Die Kreditversicherer beteiligen sich substantiell und überlassen dem Bund 65 Prozent der Prämieneinnahmen im Jahr 2020. Zudem tragen sie Verluste bis zu einer Höhe von 500 Millionen Euro selbst und übernehmen die Ausfallrisiken, die über die Garantie des Bundes hinausgehen.

Dies teilten Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

(BMF / STB Web)

Artikel vom: 16.04.2020