6,9 Millionen Bürger sind überschuldet

Die Zahl der überschuldeten Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen, zuletzt wurde laut der Auskunftei Creditreform eine Überschuldungsquote von 10,04 Prozent gemessen.

Nach aktuellem Stand sind mehr als 6,9 Millionen Bürger über 18 Jahre überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Dies sind rund 65.000 Personen mehr als noch im letzten Jahr (+ 0,9 Prozent). Dennoch sank die Überschuldungsquote leicht, da die Bevölkerung nochmals spürbar zugenommen hat.

Überschuldung mit geringer Intensität nimmt zu

Der aktuelle Anstieg der Überschuldungszahlen beruht im Gegensatz zu den letzten Jahren auf einer gleichzeitigen Zunahme der Fälle mit hoher und mit geringer Überschuldungsintensität. Die Zahl der Fälle mit juristischen Sachverhalten nahm in den letzten zwölf Monaten um rund 53.000 Fälle zu (+ 1,2 Prozent), die Zahl der Fälle mit nachhaltigen Zahlungsstörungen um rund 12.000 Fälle (+ 0,5 Prozent).

Die Überschuldungsquote liegt aktuell in den neuen Bundesländern mit einem Wert von 10,42 Prozent zum sechsten Mal in Folge über dem Vergleichswert im Westen (9,97 Prozent). Alles in allem hat sich 2017 der Anstiegstrend im Vergleich zum letzten Jahr sowohl im Osten wie auch im Westen Deutschlands wieder verlangsamt. Die entsprechenden Vergleichswerte zeigen aber, dass sich die Überschuldungsspirale im Westen weiterhin schneller dreht als im Osten.

Unterschiede zwischen Geschlechtern

Das Thema Überschuldung kennt aber nicht nur regionale Unterschiede, sondern stellt sich auch geschlechtsspezifisch unterschiedlich dar. So galten rund 7,61 Prozent der Frauen über 18 Jahre als überschuldet und zumindest nachhaltig zahlungsgestört; bei den Männern waren dies dagegen 12,59 Prozent. Dabei nahm die Zahl der Überschuldungsfälle zuletzt bei den Frauen stärker zu als bei den Männern.

Der Blick auf die Altersstruktur der Überschuldeten zeigt, dass das Thema 'Altersüberschuldung' virulent bleibt: Zwar mussten 2017 nur rund 194.000 Menschen ab 70 Jahren als überschuldet eingestuft werden (das entspricht einer Quote von nur 1,50 Prozent), doch ihre Zahl wuchs um 12 Prozent.

Überschuldung der Mittelschicht wächst

Interessant ist auch, dass fast alle neuen Überschuldungsfälle aus der Mittelschicht stammen; die Zahl der Überschuldungsfälle aus den gehobeneren Schichten hat dagegen in diesem Jahr ebenso wie in den unteren leicht abgenommen.

(Creditreform / STB Web)

Artikel vom: 14.11.2017