Altersvorsorgevermögen: Pfändungsschutz für Riester-Renten?

16.11.2017 | Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich der Frage befasst, unter welchen Voraussetzungen das in einem Riester-Vertrag angesparte Vermögen pfändbar ist und daher in der Insolvenz zugunsten der Gläubiger verwertet werden kann.

BMF-Schreiben zu Auslandsreisen ab 2018

15.11.2017 | Ein aktuelles BMF-Schreiben beschäftigt sich mit den Pauschbeträgen für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten bei Auslandsdienstreisen ab dem kommenden Jahr.

Kindesunterhalt: Neue "Düsseldorfer Tabelle" ab 01.01.2018

09.11.2017 | Zum 1. Januar 2018 wird die sog. Düsseldorfer Tabelle, die als allgemeine Richtlinie für die Bemessung von Kindesunterhalt gilt, geändert. Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder wird ab diesem Zeitpunkt angehoben.

Bundesrechnungshof mahnt Abbau von Steuervergünstigungen an

07.11.2017 | Der Bundesrechnungshof hat sich zum Bundeshaushalt geäußert und mahnt den Abbau von Steuervergünstigungen an. Kritisch sieht er Steuerrabatte bei der Energiebesteuerung, für haushaltsnahe Dienstleistungen sowie die Vergünstigung für Dieselkraftstoffe. Zudem sei eine Reform der ermäßigten Umsatzsteuer angezeigt.

Wegzugsbesteuerung: Sofortige Besteuerung eines Wertzuwachses bei Wegzug in die Schweiz?

03.11.2017 | Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg legte dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Frage vor, ob die sofortige Besteuerung der Wertsteigerung eines Anteils an einer Kapitalgesellschaft im Zeitpunkt des Wegzugs in die Schweiz mit Gemeinschaftsrecht vereinbar ist.

Studium im Ruhestand steuerlich nicht anerkannt

31.10.2017 | Aufwendungen für ein Studium können nur dann als Werbungskosten oder Sonderausgaben berücksichtigt werden, wenn im konkreten Einzelfall ein hinreichend erwerbsbezogener Veranlassungszusammenhang besteht. Diesen verneinten die Richter am Schleswig-Holsteinischen Finanzgericht jetzt im Fall eines pensionierten Arztes.

3,3 Millionen Einsprüche bei der Finanzverwaltung in 2016

25.10.2017 | In der Finanzverwaltung stapeln sich die Einsprüche: Zwar sind im vergangenen Jahr 3,9 Prozent weniger Einsprüche eingegangen, dennoch lagen am Jahresende 2,4 Millionen unerledigte Einsprüche dort.

Steuervorauszahlungen für Zeiträume nach dem Tod?

24.10.2017 | Das Finanzgericht (FG) Münster hat entschieden, dass gegenüber dem Erblasser festgesetzte Einkommensteuer-Vorauszahlungen auch für ein Kalendervierteljahr, das erst nach dessen Tod beginnt, vom Erben als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig sind.

Vermieter muss in gewissem Umfang Bescheinigung über haushaltsnahe Dienstleistungen erteilen

19.10.2017 | Das Landgericht (LG) Berlin hat entschieden, dass ein Mieter von seinem Vermieter beanspruchen kann, in einer Betriebskostenabrechnung bestimmte Kosten so aufzuschlüsseln, dass der Mieter zum Zwecke der Steuerersparnis gegenüber dem Finanzamt haushaltsnahe Dienstleistungen in Abzug bringen kann.

Rechnungszinsfuß von 6 Prozent für Pensionsrückstellungen verfassungswidrig?

18.10.2017 | Das Finanzgericht (FG) Köln hält den Rechnungszinsfuß von 6 Prozent zur Ermittlung von Pensionsrückstellungen im Jahr 2015 für verfassungswidrig. Er holt deshalb eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ein.