Umsatzsteuer: EuGH-Vorlage zur Sollbesteuerung

20.09.2017 | Der Bundesfinanzhof (BFH) zweifelt an der bislang uneingeschränkt angenommenen Pflicht zur Vorfinanzierung der Umsatzsteuer durch den Unternehmer im Rahmen der sog. Sollbesteuerung. Er ersucht daher den Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Vorabentscheidung. Der Ausgang ist von erheblicher Praxisbedeutung.

Weniger Firmeninsolvenzen auch in 2017

19.09.2017 | In der ersten Jahreshälfte 2017 mussten erneut weniger Unternehmen Insolvenz anmelden als im Vorjahreszeitraum: Die Zahl der Pleiten verringerte sich laut der Auskunftei CrifBürgel um 5,5 Prozent.

Höhe der Nachzahlungszinsen ist verfassungsgemäß

15.09.2017 | Das Finanzgericht (FG) Münster hat entschieden, dass die Höhe der Nachzahlungszinsen von 6 Prozetn in den Jahren 2012 bis 2015 noch verfassungsgemäß ist.

Kürzere Fristen verbessern die Zahlungsmoral

12.09.2017 | Je länger ein Kunde für die Zahlung Zeit hat, desto eher gerät er in Verzug. Das stellt jedenfalls die EOS-Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“ 2017 fest.

Keine Google-Links mehr zu Insolvenzdaten auf Websites von Drittanbietern

04.09.2017 | Wie der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI) mitteilt, konnte er nach zahlreichen Beschwerden erreichen, dass Google mehrere Internetangebote, auf denen personenbezogene Daten aus Insolvenzverfahren unzulässig veröffentlicht werden, nicht mehr als Suchergebnisse verlinkt.

Pfändungsschutz für Zulagen

30.08.2017 | Zulagen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit sind Erschwerniszulagen und damit weitgehend unpfändbar. Anders ist dies bei Schicht- oder Samstagszulagen sowie der Vorfestarbeit, entschied das Bundesarbeitsgericht.

Steuerverfahrensrecht: Entfallen der Geschäftsgrundlage bei tatsächlicher Verständigung

23.08.2017 | Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass einer sog. tatsächlichen Verständigung keine Bindungswirkung zukommt, wenn ein Umstand, den beide Parteien der Vereinbarung als Geschäftsgrundlage zugrunde gelegt haben, von vornherein gefehlt hat. Im Streitfall stellte sich ein Steuerbescheid als nicht mehr änderbar heraus.

Geschäftsführer-Haftung für Lohnsteuern: Keine grobe Fahrlässigkeit bei eingeholtem Rechtsrat

21.08.2017 | Mit zwei Urteilen hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden, dass Geschäftsführer einer sich im Insolvenzverfahren befindlichen GmbH nicht grob fahrlässig handeln, wenn sie sich an den eingeholten Rechtsrat gehalten und keinen Anlass gehabt haben, diesen in Zweifel zu ziehen.

Studie: Warum Kunden nicht bezahlen

18.08.2017 | In Europa dominieren nach wie vor persönliche Zwangslagen, wenn es um ausbleibende oder verspätete Rechnungen geht: Die meisten Kunden, die in Verzug geraten, haben einen kurzfristigen Engpass (66 Prozent) oder sind überschuldet bzw. in der Privatinsolvenz (52 Prozent). Das ist ein Ergebnis der repräsentativen EOS Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“ 2017.

1,6 Prozent mehr Unternehmensinsolvenzen im Mai 2017

11.08.2017 | Im Mai 2017 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1.764 Unternehmens­insolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 1,6 Prozent mehr als im Mai 2016.