Um Europa zu einer der Regionen zu machen, die im Bereich der Blockchain-Technologie weltweit führend ist, hat die Europäische Kommission eine Beobachtungsstelle und ein Forum für diesen Technologiebereich eingerichtet.

Blockchain-Technologie wichtig für Europa

Die EU-Kommission sieht die Blockchain-Technologie als einen wichtigen Durchbruch. Die Technologie könne gerade bei Online-Geschäften Kosten sparen, die Zuverlässigkeit erhöhen und Rückverfolgbarkeit, Sicherheit und Transparenz verbessern. Dementsprechend wichtig könnte die Technologie in vielen Branchen und Bereichen zukünftig werden. Gesundheits-, Versicherungs- und Finanzwesen könnten davon ebenso positiv betroffen sein wie der Energiesektor, in der Logistik, bei öffentlichen Dienstleistungen oder sogar bei Rechten des geistigen Eigentums. Nach dem Vizepräsidenten und EU-Kommissar für den digitalen Binnenmarkt Andrus Ansip, könnte die Sicherheit bei sozialen und wirtschaftlichen Online-Transaktionen maßgeblich erhöht werden, der Schutz vor Hacker-Angriffen würde steigen und Vermittler überflüssig machen.

Gemeinsame Nutzung im europäischen Binnenmarkt

Bereits heute gibt es europäische Innovatoren und Unternehmen, die Blockchain-gestützte Lösungen anbieten. Viele wichtige Vertreter aus den Wirtschafts- und Finanzindustrie nehmen an Pilotprojekten teil. Auch einzelne Mitgliedsstaaten haben Initiativen ins Leben gerufen oder angekündigt. Die Europäische Kommission möchte diese Initiativen als Grundlage nutzen und dabei gewährleisten, dass sie auch grenzübergreifend eingesetzt werden können und das Wissen vertieft wird. Dazu soll auch das Forum einen wichtigen Beitrag leisten. Dort sollen die besten Experten Europas zusammengeführt werden. Die Kommission erhofft sich durch den Dialog von Blockhain-Entwicklern, Interessenträger aus der Wirtschaft, öffentlichen Verwaltungen, Innovatoren und Bürgern, jedoch auch Aufsichtsbehörden und Regulierern, neue Ideen und fruchtbare und lehrreiche Diskussionen.

Weitere Maßnahmen vereinbart

Einer der Schwerpunktbereiche der Europäischen Kommission ist die Finanztechnologie. Ihr kommt eine große Bedeutung beim Durchsetzen der Vorhaben beim Binnenmarkt und der Banken- und Kapitalmarktunion und Finanzdienstleistungen für Privatkunden zu. Die Kommission setzte im November 2016 eine Task Force ein, die eine umfassende Strategie für die Finanztechnologie erarbeiten soll. Die Kommission arbeitet an einem Aktionsplan zu diesem Thema, der im Frühjahr vorgestellt werden soll.

2017 wurde das Unternehmen ConsenSys als Partner für die Öffentlichkeitsarbeit ausgewählt. Es soll als wichtiger Akteur in der Blockchain-Community für die Weiterentwicklung der Technologie engagieren, dabei solides Fachwissen und Beziehungen in das Netzwerk einbringen. Zudem soll es Kontakte zu Interessenträgern und Experten pflegen und für Forum und Beobachtungsstelle eng mit der Kommission zusammenarbeiten.
Denis Broll - Diplom Ökonom, Steuerberater

Ihr Ansprechpartner:
Denis Broll
Diplom Ökonom
Steuerberater

Telefon: 0281 / 33 99 33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!